cat-windows

How-To: Die Ursache eines Bluescreen analysieren

WINDOWS

Logo Microsoft WindowsWer kennt schon den Windows “Blue Screen of Death” (BSOD) nicht. Ein STOP-Error unter Windows ist sehr ärgerlich. Seit den neuen Windows Versionen ist die Häufigkeit zwar massiv zurückgegangen (zum Glück), dennoch sind solche Meldungen keinesfalls zu vernachlässigen. Hauptursachen für einen Bluescreen sind fehlerhafte Treiber, Software oder sogar defekter Hardware.

Doch was will uns Windows mit dem Hilfeschrei in der Form eines Bluescreen eigentlich sagen? Da nicht sämtliche Informationen in der STOP-Meldung angezeigt werden, gibt es von Microsoft die “Debugging Tools”.

  1. Nach der Installation muss der “Symbol path”unter “File – Symbol File Path” definiert…
  2. … und den Wert “srv*c:\cache*http://msdl.microsoft.com/download/symbols;" eingeben werden.
  3. Mit “File – Open crash dump” kann das gewünschte File geöffnet werden, zum Beispiel “C:\WINDOWS\Minidump\Mini012008-01.DMP
  4. Nach wenigen Sekunden wird das Resultat angezeigt.
  5. Unter Punkt “Probably caused by:” wird ein möglicher Übeltäter ausgegeben

Mittels den Anlaufstellen support.microsoft.com und google.com bing.com wird man in den meisten Fällen schnell fündig. Witzige Add-Ons zum Thema Bluescreen gibt’s auch bei technet.microsoft.com.

Download

Debugging Tools for Windows können direkt beim Hersteller heruntergeladen werden.

[box type=”download” size=”medium”] winsdk_web.exe (498 KB) [/box]

Tools , Windows

,

About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Leave a Reply.

How-To: Citrix Provisioning Server mit Microsoft DHCP Server How-To: Windows Server mit Backup Exec wiederherstellen