cat-hyper-v

How-To: VMware VMDK in Microsoft’s VHD konvertieren

HYPER-V

Wer von VMware ESX auf den Hypervisor von Microsoft umsteigt, möchte auch die bereits virtualisierten Server auf die neue Hyper-V Plattform migrieren. Da bei VMware die Daten in einer *.vmdk Datei gespeichert werden, müssen diese in das *.vhd Format von Microsoft konvertiert werden. Eine solche Migration von Virtuellen Hard Disks lässt sich mit verschiedenen Tools durchzuführen:

Microsoft System Center Virtual Machine Manager

Besonders zu empfehlen ist allerdings der System Center Virtual Machine Manager von Microsoft. Mit VMM können Virtual Machines direkt von VMware migriert werden, dies wird als “virtual-to-virtual machine (V2V) conversion” bezeichnet. Für die Konvertierung von VMware Virtual Machines stehen mit VMM drei Methoden zur Verfügung:

  • Direkt von einem VMware ESX Host
  • Von der VMM Library
  • Von einem Windows oder NFS Share

Für die Migration direkt von einem VMware System, müssen die ESX Hosts zunächst durch VMM verwaltet werden. Danach werden die Virtual Machines indexiert und in VMM aufgeführt. Für die Migration muss die VM allerdings im offline Status sein. Alternativ können die zu migrierenden *.vmx und *.vmdk Dateien in die VMM Library kopiert werden. Die nachfolgende Grafik zeigt die verschiedenen Möglichkeiten auf:

Der Assistent zum Konvertieren von virtuellen Maschinen kann in der Action Pane gestartet werden. Dabei werden folgende Schritte durchgeführt:

  1. Das Disk Format und Virtual Machine wird identifiziert
  2. Konvertierung der *.vmdk Dateien in das *.vhd Format
  3. Vorbereitung der Virtual Machine

Die ursprünglichen VMware Virtual Machines werden weder verändertn, noch durch die Konvertierung entfernt. Die Konvertierung kann auch vollständig mittels PowerShell durchgeführt und automatisiert werden.

StartWind V2V Converter

Alternativ können auch Tools wie WinImage für einen solchen Migrations-Vorgang eingesetzt werden. Mit StarWind Software hat nun auch ein weiterer bekannter Third-Party Hersteller ein kostenloses Tool ins Sortiment aufgenommen. Der V2V Converter kann *.vmdk in *.vhd Dateien konvertieren. Dabei wird eine Sektor-weise Kopieroperation gestartet, welche die Quelldateien unverändert lässt, so dass diese weiterverwendet werden können.

Eine detaillierte Anleitung für eine Migration von *.vmdk nach *.vhd gibt es in diesem Artikel.

Citrix XenConvert

Eine der interessantesten Lösungen unter den kostenlosen Angeboten kommt aus dem Hause Citrix und heisst XenConvert. XenConvert ist nicht nur eine Lösung für Virtual-to-Virtual (V2V), sondern zugleich auch für Physical-to-Virtual (P2V) Migrationen. Migriert werden können Systeme welche in einem online oder offline Modus sind, sowie Winodws und Linux Operating Systems. XenConvert stellt diverse unterstützte Ausgabe-Formate zur Auswahl, VHD, OVF (Open Virtualization Format) und XVA (Xen Virtual Appliance), welche wiederum von Hyper-V, XenServer oder Provisioning Server genutzt werden können. In der neuen Versionen wurden zudem folgende Verbesserungen eingeführt:

  • Verbesserte Leistung bei der Konvertierung (teilweise bis 75% schneller)
  • Erweiterter Support für P2V bei multiplen Disks / Volumes
  • Grössenänderungen von Disks oder Volumes be P2V konvertierungen
  • Erweiterter Linux Support (V2V)
  • Wizward für Command Line Support (Scripts)
  • Erweiterter Support für VMWare und Hyper-V konvertierungen
  • Erweiterter Support für OVF (Open Virtualization Format)

Im Vergleich zu vielen anderen Lösungen, steht Citrix XenConvert 2.1 als 32-Bit sowie auch als 64-Bit Version zur Verfügung.

Download

XenConvert kann direkt beim Hersteller heruntergeladen werden.

Weitere Information

Hyper-V , SCVMM , StarWind , VMware

, , , , , ,

About the Author

Michel Luescher ist bei Microsoft Corporation als Architect im Center of Excellence (CoE) für Modern Datacenter tätig. Als technischer Berater fokussiert er sich auf die Planung und Umsetzung von Projekten mit dem Fokus auf Microsoft Cloud Lösungen für Datacenter im Enterprise und Service Provider Umfeld. { Hyper-V + System Center + Windows Azure = Your Cloud }.

Comments (2)

  • Georg says:

    Klasse Artikel, verhilft auch Dank der Links zu einem schnellen Überblick

     
  • Panagiotis Christakopoulos says:

    Whow, genau was man braucht in der P2V- und V2V-Testumgebung.
    Vielen Dank.

     

Hinterlasse eine Antwort.

How-To: Spam Filter auf Exchange 2007 Hub-Transport installieren How-To: Windows Share unter VMware ESX einbinden