cat-failover-cluster

Angepasste Hyper-V Cluster Limits für Windows Server 2008 R2

FAILOVER CLUSTER

Vor wenigen Tagen hat Microsoft den TechNet Artikel “Requirements and Limits for Virtual Machines and Hyper-V in Windows Server 2008 R2” angepasst. Neu können in einem Failover Cluster pro Host mehr Virtual Machines gehostet werden:

Komponente Alt Neu
Virtual Machines pro Host 384 384
Nodes in einem Failover Cluster 16 16
Virtual Machines pro Host in einem Failover Cluster 64 384
Virtual Machines pro Failover Cluster 960 (15 * 64) 1’000

Neu können somit generell bis zu 384 Virtual Machines auf einem Hyper-V Host betrieben werden. Anhand von paar konkreten Beispielen kann dies noch besser veranschaulicht werden, wie die Konfigurationen empfohlen werden:

  • 5 Node Hyper-V Cluster: 4 aktive Nodes mit jeweils 250 VMs + 1 Failover Node
  • 11 Node Hyper-V Cluster: 10 aktive Nodes mit jeweils 100 VMs + 1 Failover Node
  • 16 Node Hyper-V Cluster: 15 aktive Nodes mit jeweils 66 VMs + 1 Failover Node

Natürlich müssen auch die Rahmenbedingungen für Hyper-V und die Virtual Machines gegebensein. Wichtig sind vor allem Punkte wie IOPS, Arbeitsspeicher und genügend Bandbreite für Network und Storage.

Und was sind die Limits bei VMware?

Diese Anpassung ist besonders auch interessant, wenn man über den Zaun zum Konkurrenten VMware schaut. Gemäss der aktuellen Version der Configuration Maximums für VMware vSphere 4.0 ohne/mit Update 1 gelten folgende Limiten:

Komponente VMware Hyper-V
Nodes in einem HA / Failover Cluster 32 16
Virtual Machines pro Host in einem Cluster <8 160 384
Virtual Machines pro Host in einem Cluster >8 40 384

Sonst noch was?

Ja, es wird empfohlen dass in einem Hyper-V Cluster auch ein “Reserved Node” (Passive Node) berücksichtigt wird. Dies bedeutet dass solch ein Host nicht in Gebrauch ist, bis ein anderer Host ausfällt, oder Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Die anderen Empfehlungen und Limiten für Hyper-V gelten nach wie vor. Das heisst es können zum Beispiel maximal 4 CPU’s einer Virtual Machine (je nach Operating System) zugewiesen werden. Zudem sollte eine Ratio von maximal 8 CPU’s pro logical Processor nicht überschritten werden. Für ein System mit zwei Quad Core CPU‘s wären dies dann eine Limite von 64 virtual CPU’s welche den VM’s zugewiesen werden könnten.

Weitere Informationen

Failover Cluster , Hyper-V

, , ,

About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Leave a Reply.

How-To: Mit WMI ein Network Adapter auf Server Core aktivieren Book: Erfolgreiche Portalprojekte mit Microsoft SharePoint