cat-windows-server

Was kommt mit Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 R2

WINDOWS SERVER

Bald wird Service Pack 1 (SP1) für Windows 7 und Server 2008 R2 den Status Release to Manufacturing (RTM) erreichen. Wie bereits in der Vergangenheit wird das SP für beide Operating System (Client sowie Server), sämtliche Architekturen (x86, x64, IA64) und mehrere Sprachen einsetzbar sein.

Änderungen im Service Pack 1

Nachfolgend werden die wichtigsten Änderungen aufgeführt, diese betreffen hauptsächlich Windows Server 2008 R2, oder besser gesagt Hyper-V. Bei den anderen Rollen und auch Windows 7 handelt es sich um keine “Magic News” sondern um reine Verbesserungen:

  • Änderungen für Windows Server 2008 R2
    • Active Directory
      • Support für Managed Service Accounts (MSAs) in Branch Office Szenarios
      • Support für erhöhter Authentifizierungs-Traffic bei Domain Controllers in Netzwerken mit High-Latency
    • DirectAcces
      • Verbesserungen für Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit
    • Failover Cluster
      • Verbesserungen für Failover Cluster mit Shared Storage
    • Hyper-V
  • Änderungen für Windows 7
    • Support für Kommunikation mit Third-Party Federation Services (WS-Federation)
    • Verbesserte Performance bei HDMI Audio Geräte
    • Korrigiertes Verhalten beim Druck von Mixed-Format XPS Dokumenten
  • Änderungen für Windows 7 und Server 2008 R2
    • Korrigiertes Verhalten bei “Restore previous folders at logon” Funktion
    • Verbesserter Support für zusätzliche Identifikationen in RRAS und IPsec
    • Unterstützung für Advanced Vector Extensions (AVX)

Zusätzlich sind im SP1 Hotfixes (757) und Security Updates (39) integriert welche je nach System installiert werden. Eine vollständige Liste der 796 Patches welche im SP enthalten sind kann hier eingesehen werden.

Anforderungen

Ein Upgrade auf SP1 kann mittels Software Verteilung (wie zum Beispiel SCCM), Patch Management (WSUS), oder auch manuell als Standalone vorgenommen werden. Dies wird im Microsoft Download Center angeboten. Die Installationsdateien werden je nach Version / Sprache entsprechend gross ein:

Architecture Installation Mode Setup Files Used Disk Space
x86 Standalone ~297 MB ~1.8 GB
x86 Windows Update ~23 MB ~1.5 GB
x64 Standalon ~535 MB ~3.3 GB
x64 Windows Update ~45 MB bis 51 MB ~2.5 GB
IA64 Standalone ~426 MB ~2.8 GB
IA64 Windows Update N/A ~2.3 GB

Damit das SP mittels WSUS verteilt werden kann, ist das Servicing Stack Update (SSU) erforderlich. Um eine Installation des SP über Windows Update zu verhindern, kann das Windows Service Pack Blocker Tool Kit eingesetzt werden. Dies lässt sich auf Windows 7, sowie auch Server 2008 R2 anwenden.

Damit sich SP1 installieren lässt sind mindestens 3.3 GB freier Speicherplatz erforderlich, je nach Environment und installierten Language-Packs kann dieser Wert allerdings variieren. Der Upgrade bei Hyper-V Server 2008 R2 erfordert zum Beispiel 10 GB freien Speicherplatz:

Der Upgrade Vorgang

Vor der Installation sollte zwingend ein Backup angelegt werden, damit bei allfälligen Problemen wieder auf den “alten” funktionierenden Stand zurückgegangen werden kann. Ebenfalls müssen Anti-Virus Scanner vor dem Upgrade gestoppt werden, ebenfalls empfiehlt es sich laufende Applikationen zu stoppen.

Die anschliessende Installation eines SP erfordert die Rechte eines Administrators. Der Upgrade Vorgang dauert je nach System zwischen 30 und 40 Minuten, daher solle dies nur in einem Wartungsfenster vorgenommen werden. Dies erlaubt dann auch eine detaillierte Prüfung ob alles noch funktioniert. Einige Impressionen:

Troubleshooting

Seit der Veröffentlichung von Service Pack 1 häufen sich nun auch die Meldung, welche Problemen bei der Installation entstehen können:

ERROR_FILE_EXISTS (0x80070050) – Um diesen Fehler zu vermeiden, sollten vor dem Upgrade die zusätzlich installierten Windows Sprachdateien deinstalliert werden. Später können die Multilingual User Interface Language Packs für SP1 dann wieder installiert werden.

!! 0xc0000034 !! 142/53007 (_0000000000000000.cdf-ms) – Gemäss Erfahrungen von Nils Kaczenski tritt dieses Problem nach der Installation des Service Pack 1 via WSUS auf. Im Moment (März 2011) sollte vorsichtshalber von dieser Methode abgesehen werden. Informationen wie das Problem behoben werden kann, wird in KB 975484 beschrieben

Upgrade von Beta oder Release Candidate – Ein Update von einer früheren Beta oder Release Candidate Version ist nicht möglich. Dies muss zuerst deinstalliert und anschliessend Windows Update 976902 installiert werden. Übrigens, bei Server Core kann die Deinstallation wie folgt durchgeführt werden: C:\> wusa.exe /uninstall /kb:976932 Ab dem 30. August 2011 wird eine Meldung angezeigt, dass Installationen basierend auf der Release Candidate Version nur bis zum 30. November 2011 funktionsunfähig sind.

Source

Die Source für das Windows 7 / 2008 R2 SP1 kann direkt im Microsoft Download Center heruntergeladen werden, zum Download… Wichtig! Natürlich gibt es andere Lokationen welche weitere Downloads anbieten, es sollte allerdings nur offizielle Builds und Download Centers aufgesucht werden. Zitat Forrest Gump: “Man weiss nie, was man kriegt.”

  • Version: 7 / 2008 R2 SP1
  • Date Published: 2011-02-22
  • Language: All
  • Format: *.msi
  • Publisher: Microsoft
  • License: Freeware

Weitere Information

Windows , Windows Server

, ,

About the Author

Michel Luescher ist bei Microsoft Corporation als Solution Architect im Center of Excellence (CoE) für Datacenter & Cloud Infrastructure tätig. Michel ist Speaker und Blogger rund um das Thema Microsoft Cloud und bei Microsoft zudem Subject Matter Expert (SME) für Hyper-V + System Center Virtual Machine Manager.

Hinterlasse eine Antwort.