cat-scvmm

Der Logical Switch in System Center 2012 SP1 – Virtual Machine Manager

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Wie im letzten Artikel beschrieben, ist mit Service Pack 1 für System Center 2012 Virtual Machine Manager einiges im Bereich Network Management hinzugekommen, wie zum Beispiel der Logical Switch welcher nachfolgend etwas genauer betrachtet wird.

Dies ist der zweite Artikel einer Serie zu System Center 2012 Virtual Machine Manager, welche zusammen mit Thomas Maurer (MVP Virtual Machine) verfasst wird. Folgende Themen folgen in den kommenden Tagen:

Wie erwähnt ist eines der grössten Änderungen die Einführung des Logical Switch. Dieser neue Switch erlaubt es, die Netzwerk Konfiguration der Hyper-V Hosts vollständig in SCVMM vorzunehmen. Neu in SP1 stehen einem zwei Arten von Virtual Switches zur Verfügung: einerseits gibt es wie bisher der Standard (legacy) Virtual Switch oder eben den neuen Logical Switch.

Der Standard Switch

Im Grunde genommen ist der Standard Switch der normale Hyper-V Switch. Die Funktionen sind mit dem Switch im Hyper-V Manager zu vergleichen. Somit werden sämtliche manuell im Hyper-V Manager angelegten Virtual Switches automatisch als Standard Virtual Switch angezeigt.

VMM "Standard Switch"

Zusammengefasst heisst dies:

  • Der Standard Switch kann nur direkt auf einem Network Adapter erstellt werden. Network Teaming muss vorgängig manuell erstellt werden;
  • Die Logical Networks müssen nachträglich manuell (oder mittels einem PowerShell Script) entsprechend den Network Adapter zugewiesen werden;
  • Bereits in Hyper-V Manager erstellte Virtual Switches werden in SCVMM als Standard Switch angezeigt und können nicht in ein Logical Switch umgewandelt werden;
  • Mit einem Standard Switch kann nur eine zusätzliche Management vNIC (vEthernet Adapter), welche mit dem Management OS geteilt wird, erstellt werden. Zusätzliche vNIC’s können nur über die Hyper-V PowerShell cmdlets hinzugefügt werden, nicht von der VMM Admin Console.

Der Logical Switch

Wie es sich erahnen lässt, kann mit einem Logical Switch weitaus mehr konfiguriert werden. Ein Virtual Switch kann zum Beispiel hiermit um “Extensions” mit spezifischen Funktionen erweitert werden. Auch lassen sich hier Uplink Port Profiles einbinden, welche die Physical Network Adapter zum Beispiel direkt für NIC Teaming konfigurieren. Und schlussendlich auch die Virtual Adapter Profiles welche zu einer Port Classification gelinkt werden.

VMM "Logical Switch"

Zusammengefasst heisst dies:

  • Ein Logical Switch ermöglicht es mehrere Network Adapter in einem Switch zusammenzufassen und automatisch ein NIC Teaming basierend auf Uplink Port Profiles zu konfigurieren;
  • Mittels Uplink Port Profile werden auch die verfügbaren Logical Network Sites zugewiesen was eine spätere, manuelle Konfiguration erübrigt;
  • Mehrere vNIC’s (vEthernet Adapter) können direkt in der VMM Admin Console definiert und konfiguriert werden, inklusive Bandwidth Management und QoS;
  • Logical Switches funktionieren nur mit Windows Server 2012, allerdings gibt es keinen Grund noch länger mit der Migration von Windows Server 2008 R2 Hyper-V zu warten…

Für Hyper-V Installationen basierende auf Windows Server 2012 gibt es keinen Grund, wieso Logical Switches nicht zum Einsatz kommen sollten. Die zusätzliche Funktionalität und Flexibilität erleichtern das Management durchaus.

Hinweis, die englische Version dieses Artikels wurde durch Thomas Maurer (MVP Virtual Machine) auf seinem Blog veröffentlicht.

Hyper-V , SCVMM , Windows Server 2012

, , , , , ,

About the Author

Michel Luescher ist bei Microsoft Corporation als Solution Architect im Center of Excellence (CoE) für Datacenter & Cloud Infrastructure tätig. Michel ist Speaker und Blogger rund um das Thema Microsoft Cloud und bei Microsoft zudem Subject Matter Expert (SME) für Hyper-V + System Center Virtual Machine Manager.

Comments (1)

Hinterlasse eine Antwort.