Category: Hyper-V

cat-windows-azure-pack

Windows Azure Pack and it’s licensing

WINDOWS AZURE PACK

This article has been published recently in German but seems to be very interesting for a broader audience, why I decided to re-post it in English. Licensing is often a very important (and confusing) topic, especially when you’re designing a new infrastructure or service. With the growing adoption of virtualization in the datacenter, Microsoft has

 
cat-azure

Neues Hybrid Networking Planning Dokument

MICROSOFT AZURE

Noch im alten Jahr wurde ein hilfreiches Dokument veröffentlicht, welches sich dem Thema “Hybrid Networking” annimmt. Center of Excellence Kollege und Networking Guru Kunal Bhatia war Co-Author.  This document provides an overview of Microsoft Azure networking capabilities for hybrid environments. Microsoft Azure Virtual Networking enables you to create logically isolated networks in Azure and securely

 
cat-windows-azure-pack

Windows Azure Pack und die Lizenzierung

WINDOWS AZURE PACK

Lizenzierung ist immer wieder ein wichtiges Thema, wenn es darum geht eine neue Infrastruktur oder einen neuen Service zu planen. Mit dem Einzug der Virtualisierung vereinfachte Microsoft das Modell um ein vielfaches. Denn mit der Datacenter Edition von Windows Server und System Center konnten sozusagen “unendlich” viele Guests (Virtual Machines) auf dem Host betrieben werden.

 

Vor rund einem Monat fand vom 17 – 19. September in Basel zum zweiten Mal die System Center Universe statt. Die SCU Europe ist ein drei-Tages Event wo es sich rund um Windows Server und System Center – oder neu dem Microsoft Cloud OS dreht. Detailliertere Informationen gibt es im Blog von Marcel Zehner. Marcel

 
cat-hyper-v

Der Microsoft Virtual Machine Converter 3.0 ist verfügbar

HYPER-V

Wie im April angekündigt, wurde vor wenigen Tagen die Version 3.0 des Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Mit diesem Update kommt endlich die “Physical to Virtual” (P2V) Funktion zurück, welche mit dem Release von System Center 2012 R2 aus Virtual Machine Manager entfernt wurde. Funktionen Nachfolgend ein Auszug der Funktionen

 
cat-windows-server

Templates und Images mit Generation 2 Virtual Machines

WINDOWS SERVER

Mit Windows Server 2012 R2 wurde die Unterstützung für UEFI Boot bei Hyper-V Virtual Machines hinzugefügt. Diese und entsprechend weitere Neuerung kommt mit der sogenannten Generation 2 (Gen 2) VM. Dazu hat Microsoft Program Manager John Howard eine umfassende Blog Serie veröffentlicht. Ein Problem welches aber immer wieder zu sehen ist, die Fehlermeldung beim ersten

 
cat-veeam

Veeam, interessante 3rd Party Lösungen für Hyper-V

VEEAM

Veeam ist definitiv ein Namen wenn es um Backup und Monitoring von virtualisierten Servern geht. Obwohl Veeam früher primär im VMware Umfeld bekannt war, wird seit einiger Zeit der Kurs verfolgt die beiden wichtigsten Hypervisor gleichermassen zu unterstützen. In den vergangenen Monaten wurde viel in den Hyper-V Bereich investiert, und war schlussendlich auch nicht erstaunlich, dass Veeam für

 
cat-hyper-v

Schnell und einfach eine Virtual Machine hochverfügbar gemacht

HYPER-V

In einer laufenden Cloud steuert die Management Software wie und ob eine Virtual Machine hochverfügbar gemacht wird, oder nicht. In der Regel wird dies vom angebotenen Service / Preis abhängig gemacht. Nun kann es aber auch vorkommen, dass gewisse Komponenten nicht über den Standard Prozess installiert werden. Oftmals anzutreffen wenn der Management Stack komplett mittels

 
cat-failover-cluster

Probleme mit Failover Cluster und Computer Accounts?

FAILOVER CLUSTER

Um Hochverfügbarkeit bei Microsoft Produkten zu konfigurieren wird in der Regel der Failover Cluster vorausgesetzt, wie zum Beispiel bei SQL Server (AlwaysOn Availability Group) oder Exchange Server (Distributed Availability Group). Auch bei Hyper-V wird HA für die Virtual Machines mit Hilfe des Failover Cluster erreicht. Die Anforderungen an Active Directory sind dabei eigentlich sehr überschaubar:

 

Das warten hat ein Ende, die “Infrastructure as a Service” Product Line Architecture Guides (PLA) stehen ab Heute zum Download bereit. Mit der Veröffentlichung der PLA für Fabric (183 Seiten) und Fabric Management (128 Seiten) stellt Microsoft ihren Kunden und Partner “die” Referenz für eine Private Cloud Implementierung zur Verfügung. Das Ziel der PLA, welche

 
Seite 1 von 15123456789...

NEWS