cat-hyper-v

Hyper-V und der Legacy Network Adapter

HYPER-V

Hyper-V kennt zwei Typen von Virtual Network Adapter, (Synthetic) Network Adapter und Legacy Network Adapter. Doch was sind die Unterschiede? Und wann sollte welcher Adapter am Besten verwendet werden? Der Synthetic Network Adapter wurden speziell für Hyper-V ausgelegt und optimiert für Betriebssysteme welche die Integration Services installiert haben, sprich die Hyper-V Treiber. Diese erforderlichen Treiber sind in Windows und

 
cat-hyper-v

Die Hyper-V Integration Services aktualisieren

HYPER-V

Für den optimalen Betrieb einer Virtual Machine werden entsprechende Treiber benötigt. Bei Hyper-V werden diese als Integration Services bezeichnet, früher gerne auch als Integration Components. Ein wesentlicher Vorteil ist das seit Windows Server 2008 bereits Integration Services integriert sind. Doch welche Versionen gibt es denn überhaupt? Die nachfolgende Liste hat die Versionen entsprechend zusammengefasst: Hyper-V

 
cat-failover-cluster

Umbenennen eines Failover Cluster

FAILOVER CLUSTER

In der Regel wird mal eine Namenskonvention festgelegt und Server entsprechend diesem Konzept installiert. Doch was wenn diese Konventionen geändert werden müssen? Dies kann zum Beispiel nach einer Akquisition / Migration anstehen. Windows (Server) ist hier eigentlich schmerzfrei, doch was ist mich dem Failover Cluster? Auch dies ist möglich, ein “Cluster Name Object” (CNO) lässt

 
cat-windows-server

MCSE: Server Infrastructure

WINDOWS SERVER

Wie mit jedem neuen Windows Release, gibt es auch für Windows Server 2012 neue Microsoft Prüfungen und damit kommt auch der MCSE und MCSA wieder zurück, der “Microsoft Certified Solution Expert” und “Solution Associate”. Diese wurde gemäss Microsoft “Reinvented for the Cloud” (oder eher evitalized?). Wie auch die Kollegen Florian Frommherz und Thomas Maurer hatte

 
cat-windows-server

Wenn sich Windows nicht installieren lässt…

WINDOWS SERVER

Im heutigen Zeitalter werden Installationsmedien längst nicht mehr als CD/DVD versendet, sondern mehrheitlich als Download-Link bereitgestellt. Mit dem Einzug der Virtual Machines, oder auch den “Board Management Controller” (BMC), lassen sich solche heruntergeladene ISO-Images auch sehr einfach einbinden. Arbeiten mit diesem Format bringt diverse Vorteile mit sich, aber wie ein bekanntes Sprichwort besagt “wo die

 
cat-private-cloud

System Center 2012 Update Rollup 3 verfügbar

PRIVATE CLOUD

Seit gestern ist Update Rollup 3 für die System Center 2012 Suite verfügbar und unter KB 2756127 aufrufbar. Dieser Rollup beinhaltet Updates für folgende System Center Komponenten: Data Protection Manager (7 Fixes); Operations Manager (3 Fixes); Service Manager (4 Fixes); Die Installationsroutine und allenfalls nachfolgenden Aktivitäten können pro Komponente abweichen. Für SCOM zum Beispiel, wird

 
cat-hyper-v

Wie viel (Virtual) Memory braucht ein Hyper-V Host? *reloaded*

HYPER-V

Wie mit jedem neuen Release ändern auch die Möglichkeiten und Notwendigkeit Konfigurationen anzupassen. Eines dieser Punkte welcher in diesem Artikel aufgegriffen wird ist die Konfiguration des Virtual Memory (pagefile.sys) für Hyper-V. Für Windows Server 2008 R2 war eine Empfehlung, die Standardeinstellung anzupassen. Doch, ist dies auch bei Windows Server 2012 noch notwendig? Im Zusammenhang mit

 
cat-private-cloud

Wie der System Center 2012 Product Key eingespielt wird

PRIVATE CLOUD

Wird bei der Installation der System Center 2012 Komponenten kein Product Key (Lizenz) eingegeben, wird dies im sogenannten Evaluation Modus installiert. Für 180 Tage können sämtliche Funktionen uneingeschränkt getestet werden, was in der Regel genügen Zeit sein sollte. Doch wie kann man verhindern dass der Evaluationsmodus ausläuft? Nun, dies ist je nach Komponente (noch) anders geregelt… …

 

Mit Windows Server 2012 RTM wurde auch Hyper-V Component Architect Poster mit den letzten Neuerungen aktualisiert. Das Feedback war so positiv, dass auch dedizierte Poster für Hyper-V mit Failover Cluster und Hyper-V Replica erstellt wurden. Die Component Architecture Poster sind inzwischen sehr beliebt und gibt inzwischen auch für Exchange Server, SharPoint Server und Windows Azure.

 
cat-private-cloud

System Center 2012 Service Pack 1 Beta verfügbar

PRIVATE CLOUD

Diese Woche hat Microsoft die Beta Version der System Center 2012 SP1 Suite veröffentlicht. Für die “Datacenter und Cloud Management” Komponenten sind folgende Änderungen besonders von Interesse: Unterstützung von Windows Server 2012 (RTM) und SQL Server 2012 Einfaches erstellen und verwalten von Virtual Networks inkl. Hyper-V Network Virtualization Hybrid Cloud Management durch die Integration von

 
Seite 8 von 45...456789101112...

NEWS