cat-symantec

Backup Exec “Media-Tape Capacity-Problem”

SYMANTEC

Immer wieder wird in Foren über Probleme mit der Kapazität von Backup Tapes geschrieben, wie zum Beispiel dies:

Mein Backup-Tape hat 800GB  zur Verfügung. Wieso sichert Backup Exec aber nur bis 600GB?

Dies ist kein Fehlverhalten oder ein Problem der Backupsoftware, sondern ein “Marketing Trick” der Backup Tape Hersteller. Backup Medien werden zum Beipspiel mit 400/800GB (LTO3, Ultrium) bezeichnet. Dies bedeutet, dass bei einer 2:1 Kompression ein Datenvolumen von 800GB auf das Tape geschrieben werden können.

Dieses Vorgehen ist allerdings von vielen Faktoren abhängig. Primär ist der File-Type massgebend. Beispielsweise erzielen Plain-Text Files ein wesentlich besseres Resultat als bereits komprimierte MP3 Files. Werden viele komprimierte Files gesichert, fällt die Hardware-Komprimierung” schlechter” aus, weswegen dieses optimale 2:1 Verhältnis nicht erzielt werden kann.

In Backup Exec kann die erreichte Komprimierungs-Rate im Tab “Media” jeweils kontrolliert werden.

Symantec


About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Leave a Reply.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

How-To: Install der Windows Recovery Console Backup Exec Job failed mit “a failure occurred accessing the object list”