cat-windows

How-To: Windows XP Mode in Windows 7

WINDOWS

Logo Windows 7Eines der interessanten neuen Features von Windows 7 ist die Fähigkeit für die Anwendungskompatibilität ein virtuelles Windows XP mit Service Pack 3 zu nutzen, der Windows 7 XP Mode. Den Anwendungen wird damit nicht mehr nur eine ältere Version des  Operating Systems vorgegaukelt, stattdessen werden die Applikationen direkt in einer virtuellen XP-Maschine ausgeführt. Zudem lassen sich sämtliche Applikationen beinahe nahtlos in Windows 7 integrieren. Diese neue Funktion basiert auf Windows Virtual PC, der Nachfolger von VPC 2007.

About Windows XP Mode

Windows XP Mode für Windows 7 erlaubt auf einfache Weise das direkte Installieren und Ausführen vieler Windows XP-Produktivitätsanwendungen auf einem Windows 7-basierten Computer. Das Programm verwendet Virtualisierungstechnologie, wie etwa Windows Virtual PC, um unter Windows 7 eine virtuelle Windows XP-Umgebung bereitzustellen.

Windows XP Mode stellt eine auf einer virtuellen Festplatte vorinstallierte Windows XP Professional Service Pack 3 (SP3) 32-Bit-Umgebung bereit. Clientvirtualisierungssoftware, wie etwa Windows Virtual PC, stellt eine Voraussetzung für die Verwendung von Windows XP Mode dar.

Anforderungen

Windows XP Mode erfordert ein System mit Windows 7 in der Professional, Ultimate oder Enterprise Edition. Zusätzlich wurden durch Microsoft folgende System Requirements bekannt gegeben:

Komponente Anforderung
Operating System Windows 7 Professional, Ultimate oder Enterprise
Processor Prozessor mit aktivierter Hardware Virtualization Technology (oder KB 977206)
Memory 1.25 GB efroderlich / 2+ GB empfohlen
Disk Space 2 GB für die XPM Installation
15 GB für das virtuelle Windows

Damit die Installation durchgeführt werden kann, muss im BIOS die Hardware Virtualization Technology aktiviert werden. Hilfreiche Informationen und Kompatibilitäts-Check Tools gibt es im Artikel Hyper-V CPU Anforderungen und bei Microsoft Configure BIOS.

Sollte der Computer keine Hardware Virtualization unterstützen, erscheint folgende Fehlermeldung:

Unable to start Windows Virtual PC because hardware-assisted virtualization is disabled
Windows Virtual PC cannot start because this computer does not support hardware-assisted virtualization

Mit dem Windows Update 977206 lässt sich XP Mode mit “Windows XP SP3” als Virtual Machine dennoch starten, auch wenn das HAV Feature nicht aktiviert wurde.

Source

Die Source für Windows Virtual PC kann direkt bei Microsoft heruntergeladen werden, zum Download… Wichtig! Natürlich gibt es andere Lokationen welche weitere Downloads anbieten, es sollte allerdings nur offizielle Builds und Download Centers aufgesucht werden. Zitat Forrest Gump: “Man weiss nie, was man kriegt.”

  • Version: 6.1.7234.0
  • Date Published: 2009-07-23
  • Language: Arabic, Chinese, English, French, German, Japanese, Korean und Spanish
  • Format: *.msi
  • Publisher: Microsoft
  • License: Windows 7 Enterprise, oder Windows 7 Ultimate erforderlich

Virtual PC (PVC) Installation

  1. Für Windows Virtual PC muss zunächst das Windows Update 958559 installiert werden.
    • 32-Bit: Windows6.1-KB958559-x86.msu
    • 64-Bit: Windows6.1-KB958559-x64.msu
  2. Die Aufforderung “Do you want to install the following Windows software update” und die Lizenz-Meldung “License terms” mit “I Accept” muss akzeptiert werden.
  3. Nachdem die Installation abgeschlossen wurde, erfordert der Computer einen Neustart der Maschine. Mit “Restart Now” kann dieser direkt initiiert werden.

Virtual PC wird neu direkt in den Windows Explorer integriert:

How-To: Windows XP Mode in Windows 7

Bereits jetzt ist ein Shortcut für den XP Moder unter “.\Windows Virtual PC\Virtual Windows XP” ersichtlich. Beim Start erscheint allerdings noch folgende Meldung:

Download Virtual Windows XP
The setup file must be downloaded and installed for this feature to work.

Mit einem Klick auf “Download” wird wieder die Virtual PC Webseite geöffnet wo die XP Mode Ressourcen für 32- und 64-Bit in den verschiedenen Sprachen bereit stehen.

XP Mode (XPM) Konfiguration

  1. Nach dem “Download” der entsprechenden Datei, muss “VirtualWindowsXP.msi” ausgeführt werden.
  2. Die Installation wird direkt nach dem Welcome Screen und der UAC Meldung gestartet.
  3. Es werden nun folgende Dateien unterhalb “C:\Program Files\Virtual Windows XP\” angelegt
    • KEX.txt
    • Virtual Windows XP.vhd
    • VXPEULA.txt
  4. Mittels der Verknüpfung “.\Windows Virtual PC\Virtual Windows XP” kann nun XPM gestartet werden. Beim ersten Start muss noch dem License Agreement zugestimmt werden. Ebenfalls wird ein Password für das Virtual Windows XP benötigt.
  5. Nach der Konfiguration wird der Setup der Virtual Machine gestartet. Dieser Vorgang dauert zwischen 5 und 10 Minuten.

Zukünftige Starts des XPM dauern nur wenige Minuten, da die Virtual Machine nur aus dem Hibernate Zustand geladen werden muss:

How-To: Windows XP Mode in Windows 7

Ist die angesprochene Hardware Virtualisierung im BIOS nicht aktiviert -oder noch nicht wirksam- wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

Virtal Windows XP – Windows Virtual PC
‘Virtual Windows XP’ could not be started because hardware-assisted virtualization is disabled. Please enable hardware virtualization in the BIOS settings and try again.

In diesem Fall sollte die BIOS Einstellung nochmals geprüft werden und der Windows 7 Computer auch einmal vollständig herunterfahren (Power-Off) werden.

Installation von Applikationen

Das virtuelle Windows XP SP3 ist frisch aufgesetzt und nach dem Start lässt sich die virtuelle Maschine wie gehabt mit Software versehen. Sicherheitstools wie eine Anti-Viren Lösung fehlen jedoch und sollten auch in der Virtual Machine zuerst installiert werden.

Nun können Applikationen, welche die Windows XP Kompatibilität voraussetzen oder erfordern installiert werden. Der Vorgang muss dafür in der Virtual Machine ausgeführt werden. Eine Verknüpfung für das Windows 7 (Host) wird automatisch unter “.\Windows Virtual PC\Virtual Windows XP\ Virtual Windows XP Applications” angelegt. Dem Applikationsname wird jeweils die Bezeichnung (Virtual Windows XP) angefügt. Wird eine Applikation im Windows 7 Startmenu vermisst, so muss in der Virtual Machine lediglich die Verknüpfung im Startmenu Order “All Users” angelegt werden. Auch kann eine Veröffentlichung mittels Registry Eintrag erfolgen:

Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Virtual Machine\AppAllowList\
Entry: StartMenuFolder
Type: REG_SZ
Value: \StartMenuFolderName (Zum Beispiel: \WinRAR)

Sollten Applikationen nicht angezeigt werden, auch wenn eine Verknüpfung im All Users Profile erstellt wird, so können diese mittels Registry explizit ausgeschlossen werden. Applikationen wie zum Beispiel Windows Games können somit ganz einfach von einer Veröffentlichung ausgenommen werden:

Key: HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Virtual Machine\VPCVAppExcludeList\
Entry: \AppName\FreeCell.exe
Type: REG_SZ
Value: C:\Program Files\Microsoft Games\FreeCell\FreeCell.exe

Startet ein virtualisiertes Programm unter Windows 7, muss eine eventuell laufende Instanz des virtuellen Windows XP beendet werden. Solange die virtualisierten Anwendungen laufen, kann die eigentliche virtuelle Maschine nicht gestartet werden und vice versa. Es wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

Do you want to close the virtual machine?
Cannot open virtual applicaiton while the virtual machine is open. If you close the virual machine, any unsaved data will be lost.

Mit “Close Virtual Machine” kann der Vorgang ausgeführt werden.

Weitere Informationen

Disclaimer
Bevor die Registry bearbeitet wird, sollte ein Backup erstellt und vergewissert werden, dass bei einem Problem ein Restore der Registry durchgeführt werden kann. Die unkorrekte Verwendung eines Registry-Editors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die eine Neuinstallation des  Operating Systems erforderlich macht. Die Anpassung erfolgt auf eigene Verantwortung.

  • Microsoft KB 141377: Differences between Regedit.exe and Regedt32.exe
  • Microsoft KB 322756: How to back up and restore the registry in Windows

Virtual PC , Windows

, , ,

About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Comments (3)

  • heinz says:

    Ist es damit möglich unter einem Windows 7 64 Bit OS eine 32bit applikation im xp mode zu verwenden?

     
  • Michel says:

    Ja, das funktioniert. Meine VM zum Beispiel ist ein Windows XP SP3 32-Bit. 64-Bit Guest werden leider mit Virtual PC nach wie vor nicht unterstützt…

    Grüsse
    Michel

     
  • heinz says:

    Danke für die Info.

     

Leave a Reply.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Sysinternals “Process Explorer” E-Book: Windows Server 2008 Terminal Services Resource Kit