Yearly Archives: 2010

cat-internal

2010 goes, 2011 comes

INTERNAL

Mit dem traditionellen Beitrag am 31. Dezember werde ich ein weiteres Jahr bei server-talk.eu abschliessen. Auch 2010 stand im Fokus der Server Virtualisierung welche, welche Überraschung, natürlich auch nächstes Jahr einen wichtigen Bestandteil des Blogs bleiben werden. Ein Schmankerl schon mal im Voraus, passend zum Release der neuen System Center Versionen wird auch Server Talk

 
cat-scvmm

How-To: Virtual Machine Manager Service Pack 1 Upgrade

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Etwa 30 Tage nach der Veröffentlichung von Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 wird Microsoft auch für den System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 das Service Pack 1 veröffentlichen. Wie die neue Version dann implementiert werden kann, zeigt der nachfolgende Artikel auf. Zunächst, es gibt zwei Mögliche Szenarien: Clean Installation von VMM 2008 R2

 
cat-scvmm

How-To: Backup und Recovery einer VMM Datenbank

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Schon mal Gedanken zum Backup / Recovery Szenario von VMM gemacht? Nicht? Dann am besten ran an die Boardmittel und ein Backup der VMM Datenbank anlegen… Hyper-V funktioniert zwar auch ohne System Center, es würden aber dennoch einige wichtige Funktionen wegfallen, wenn VMM nicht mehr zur Verfügung stehen sollte. Backup Für den Backup einer VMM

 

Kommt eine Infrastruktur an ihr Limit, muss diese in der Regel weiter ausgebaut werden. Doch wie kann ein zusätzlicher Host in die bestehende Umgebung integriert? Mit der Erweiterung eines Hyper-V Failover Clusters befasst sich nun dieses How-To. Zunächst muss der neue Hyper-V Host installiert und soweit konfiguriert werden, dass dieser den anderen Nodes entspricht. Dies beinhaltet unteranderem

 
cat-hyper-v

Hyper-V Host BSOD “0x0000009E” mit HP LeftHand SAN/iQ

HYPER-V

Storage ist eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren Virtualisierungs-Projekte. Ein sehr beliebtes Storage System kommt aus dem Hause HP und trägt den Namen p4000, früher auch bekannt unter dem Namen HP LeftHand p4000. Wie bereits andere Storage Lösungen folgt das p4000 auch dem GRID-Ansatz. Das Storage System besteht aus mehreren Storage Nodes welche in einem Cluster zusammengefasst

 
cat-hyper-v

How-To: RD Virtualization Host bei Hyper-V Server aktivieren

HYPER-V

Virtual Desktop Infrastructure (VDI) Szenarien sind hoch im Trend. Wer auf eine rein Microsoft-basierende Lösung setzen will, nutzt dazu die Remote Desktop Services. In Windows Server 2008 R2 wurde dazu speziell eine neue Role “Remote Desktop Virtualization Host” (RDVH) hinzugefügt. Auf jeden Hyper-V Host, welcher VDI Workload bereitstellt, muss zusätzlich dieses Komponente installiert bekommen. Die Installation mit

 
cat-hyper-v

Was bedeuten eigentlich die Icons in der Hyper-V Console?

HYPER-V

Was bedeuten eigentlich die Icons der Virtual Machine Console in Hyper-V? Ist dies reine Kosmetik, oder kann man daraus doch mehr ableiten? In der Tat stehen die drei Icons für mehr… Icon Beschreibung Das erste Icon von Links zeigt an ob Daten mittels Keyboard an die Virtual Machine gesendet werden oder nicht. Wird das Symbol

 
cat-windows-server

How-To: Post SuisseID mit Remote Desktop Gateway

WINDOWS SERVER

Mit SuisseID kommt der erste elektronische Identitätsnachweis der Schweiz. Damit ist beispielsweise möglich Verträge digital zu signieren, die Echtheit von E-Mails zu bestätigen oder Internetdienstleistungen mit einer sicheren Authentifizierung zu nutzen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind zunehmend im Aufbau, zunehmende mehr Anbieter von Internetdienstleistungen bekunden Interesse an SuisseID und planen die Integration in den kommenden Monaten. Sicherheit

 
cat-swisscom

How-To: Swisscom DSL Router mit DynDNS

SWISSCOM

Noch mal was für die Schweizer Leser – wie kann ein Swisscom Centro Grande DSL Router für DynDNS konfiguriert werden? Hat man keine fixe IP-Adresse sind Dienste wie DynDNS sehr hilfreich für den Remote Zugriff. Damit für den Updatate der IP nicht ein weiteres Tool installiert werden muss, wäre es praktisch wenn der Router diese

 
cat-hyper-v

Einblicke in Dynamic Memory für Hyper-V

HYPER-V

Mit Service Pack 1 (SP1) für Windows Server 2008 R2 wird Hyper-V um eine weitere wichtige Funktion erweitert, um Dynamic Memory. Mit dieser Erneuerung wird die Memory Konfiguration einer Virtual Machine (VM) einfacher, indem jeweils ein Start- und Maximalwert definiert wird und zukünftig die Zuweisung dynamisch erfolgt. Die VMs teilen dem Hypervisor jeweils den Memory