cat-windows-server

Mit ImageX eine Disk Migration durchführen

WINDOWS SERVER

Vor einigen Monaten wurde hier in einem Artikel das Szenario beschreiben, wie Hyper-V Server von einem USB-Stick gestartet werden kann. Dieser Artikel richtet sich nun an Migration vom USB-Stick zurück auf eine Physikalische Disk.

Folgende Komponenten sind für dieses Szenario erforderlich:

  • Der Hyper-V Server USB-Stick (Y:\, F:\)
  • Windows Server 2008 R2 Installations-Medium
  • Windows AIK

Vorbereitung

Am besten wird für das Backup / Restore Szenario von einer Windows 7 oder Server 2008 R2 DVD gestartet. Anstelle der “Installation” wird dann allerdings die Option “Repair your computer” gewählt wodurch sich ein neues Menu öffnet.

Im “Command Prompt” stehen dann sämtliche built-in Tools zur Verfügung. Zuerst  wird diskpart.exe eingesetzt um das VHD zu mounten. Sobald der “alte” USB-Stick mit dem System verbunden ist, kann diskpart gestartet werden. Wir dies in Windows ausgeführt, für diesen Vorgang sind Administrative Rechte erforderlich.

C:\> diskpart
DISKPART> select vdisk file=Y:\hvsOS.vhd
DISKPART> attach vdisk
DISKPART> exit

Backup, das Abbild erstellen

Als nächster Schritt wird vom Hyper-V Server USB-Stick, also vom gemounteten Image (R:\) ein Abbild erstellt. Ein solches Backup kann zum Beispiel mit ImageX aus dem Windows AIK angelegt werden. Dies erstellt dann ein WIM Image mit sämtlichen Inhalt des Volumes. Auch hierfür wären Administrative Rechte erforderlich.

C:\> imagex /capture R:\ Y:\HVS01.wim "HVS01"

Das WIM-File wird in der Regel relativ schnell (zwischen 5 bis 10 Minuten) angelegt. Dieses kann zum Beispiel direkt auf einen anderen USB-Stick angelegt werden. Das VHD-Image kann nach Abschluss des Vorgangs wieder abgehängt werden:

C:\> diskpart
DISKPART> select vdisk file=Y:\hvsOS.vhd
DISKPART> detach vdisk
DISKPART> exit

Neue Hard Disk vorbereiten

Bevor das Abbild wiederhergestellt werden kann, muss die neue Hard Disk entsprechend partitioniert werden. In einer Command Prompt können mit Hilfe von Diskpart die benötigen Volumes angelegt werden:

C:\> diskpart
DISKPART> list disk
DISKPART> select disk 1 (In diesem Beispiel ist "Disk 1" die Hard Disk)
DISKPART> create partition primary size=40560
DISKPART> assign letter=C
DISKPART> format quick fs=ntfs
DISKPART> exit

Natürlich kann man hier auch weiterer Partitionen anlegen, wie zum Beispiel das 100 MB Volume “System Reserved” für den Boot Manager:

Restore, das Abbild wiederherstellen

Vom selben Command Prompt kann nun das Abbild auf die neue Physikalische Harddisk wiederhergestellt werden. Wichtig, die Laufwerksbuchstaben müssen vorgängig geprüft werden, zum Beispiel in Diskpart mit “list volume“:

C:\> imagex /apply F:\HVS01.wim 1 C:\

Anpassung des Windows Boot Manager

Mit dem aktuellen Status fehlt noch der Windows Boot Manager (Bootmgr.exe). Das System würde bei der Fehlermeldung “BOOTMGR is missing” stehenbleiben. Die Informationen können vom ursprünglichen USB-Stick gelesen und kopiert werden:

C:\> robocopy F:\ C:\ bootmgr /COPYALL
C:\> robocopy F:\Boot C:\Boot /COPYALL /E
C:\> bootrec /rebuildbcd

Nachdem das System wieder online ist und entsprechend verifiziert wurde, ist die Migration abgeschlossen. Ausser bei Hyper-V, da müssen noch folgende zwei Anpassungen vorgenommen werden. Im Boot Manager muss der Hypervisor eingetragen werden:

C:\> bcdedit /set hypervisorlaunchtype auto

Und, anders als bei beim Szenario mit dem USB-Stick sollte noch ein Pagefile konfiguriert werden. That’s it.

Weitere Informationen

Windows , Windows Server

, ,

About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Leave a Reply.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Was kommt mit Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 R2 How-To: Bei einem Swisscom DSL Router DHCP Reservation anlegen