Yearly Archives: 2011

Bereits kurz nachdem Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 veröffentlicht und bei diversen Kunden installiert wurde, hat sich ein Problem bei der Storage Validierung herauskristallisiert. Philipp Witschi von der itnetx gmbh hat mich auf ein Problem aufmerksam gemacht, dass bei einem Windows Server 2008 R2 Failover Cluster mit Service Pack 1 die Cluster

 

Eine weitere Änderung was die Library in SCVMM 2012 betrifft sind sogenannte Resource Groups. Für Multi-Site Szenarien können weitere Libraries, zum Beispiel in einem Branch Office, installiert werden, damit ein VHD- oder ISO-Image nicht über das Netzwerk (WAN, MAN, etc.) transferiert werden muss. Dazu muss lediglich der Inhalt regelmässig kopiert oder synchronisiert werden. Dies hat

 

Bei der System Center Virtual Machine Manager Library handelt es sich um einen Ressource Katalog wo sämtliche Objekte abgelegt werden, welche zur Zeit nicht ausgeführt werden, oder keinem Host zugeordnet sind. Diese Library enthält somit auch sämtliche Dateien und Informationen welche für ein VM oder Service Template erforderlich sind, wie auch die Profile. Bisher gab nur

 
cat-scvmm

How-To: Default VMM Library verschieben

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Die Liste an Neuerungen in System Center Virtual Machine Manager 2012 ist riesig, aber es gibt auch kleine praktische Änderungen welche es zu erwähnen gibt. Bisher war es nicht möglich, die während der Installation angelegten VMM Library zu verschieben, Zitat von Microsoft TechNet: Nach Abschluss der Installation können der Standardbibliothekserver und die zugehörige Bibliotheksfreigabe nicht

 
cat-hyper-v

Was die Unterschiede zwischen Hyper-V und Hyper-V Server sind

HYPER-V

Hyper-V ist seit Windows Server 2008 ein fester Bestandteil des Betriebssystems. Microsoft stellt Hyper-V allerdings auch kostenlos als “Hyper-V Server” zur Verfügung. Diese Edition kann direkt bei Microsoft heruntergeladen werden. Daher tritt nun sehr oft die Frage auf “Aber wann sollte man Hyper-V Server dann eingesetzen”? Dieser Artikel sollte bei der Beantwortung dieser Frage Unterstützung

 

Seit wenigen Tagen ist VMM 2012 nun als Beta Version verfügbar. Eine kurze Übersicht der Neuerungen gibt es in einem vorherigen Artikel. Im Testlabor(!) kann die neue Version nun auf Herz und Nieren geprüft werden. Im Microsoft Download Center steht dazu ein vorbereitetes VHD Image (5 GB) und ein Installationsmedium (800 MB) zur Verfügung. In

 

Heute an der Microsoft Management Summit 2010 (MMS 2011) in Las Vegas wurde die neue Version von System Center Virtual Machine Manager vorgestellt. Die neue Version wird viele Neuerungen für Administratoren bringen. In der neuen Version wurde der Funktionsumfang um ein Vielfaches ausgebaut. Der Fokus liegt wie bei allen System Center Produkten auf der Cloud.

 

Mit StarWind Software V2V Converter steht ein kostenloses Tool für die Konvertierung von “VMDK zu VHD” und “VHD zu VMDK” zur Verfügung. Darin unterscheidet sich dieses Tool von vielen anderen Anbietern, welche jeweils nur eine Richtung kennen. Das Tool kopiert aus dem Quell-Image Sektor für Sektor in das Ziel-Image, ohne das Original zu verändern. Es

 

Mit Windows Server 2008 wurde erstmals Server Core vorgestellt. Der Installation Mode ohne grafisches User Interface (GUI) bietet diverse Vorteile, vor allem aber im Bereich Security. Für produktive (Hyper-V) Systeme empfiehlt Microsoft daher auch den Core Installation Mode zu wählen. In vielen Fällen wurde aber dennoch zunächst der alt bekannte bewährte Full Installation Mode verwendet.

 
cat-hyper-v

Windows Server 2008 R2 SP1 Hyper-V Component Architecture Poster

HYPER-V

Microsoft hat das Component Architecture Poster für Hyper-V entsprechend um Dynamic Memory und RemoteFX von SP1 erweitert. Wie bereits schon beim Windows Server 2008 R2, Hyper-V oder Remote Desktop Services Component Poster werden auf dieser A3 Seite wieder die wichtigsten Funktionen einfach dargestellt. Folgende Komponenten werden diesmal beschrieben: Hyper-V Installation, changes to the Server Hyper-V Architecture with