cat-hyper-v

Der neue Microsoft Virtual Machine Converter ist verfügbar

HYPER-V

Vor wenigen Tagen wurde die Version 2.0 des Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Auf dieses Update wurde lange gewartet, da bisher die aktuellen VMware Versionen nicht unterstützt wurden, weder von MVMC noch von System Center Virtual Machine Manager. Zu den neuen Funktionen zählt nebst dem Support für VMware 5.1 / 5.5, auch die Migration von Linux Virtual Machines. Dabei werden die von MVMC die Distributionen CentOS, Debian, Oracle, Red Hat Enterprise, SuSE Enterprise und Ubuntu unterstützt.

Mit Version 2.0 kommt auch ein weiteres Szenario dazu wo Virtual Machines künftig direkt auf Windows Microsoft Azure konvertiert werden. Auch lassen sich sämtliche Aktivitäten neu mittels PowerShell automatisieren. Dies erlaubt zum Beispiel eine einfache Integration in System Center Orchestrator.

Funktionen

Die neue Version unterstützt nicht nur die Migration von VMware vSphere Versionen 5.1 und 5.5 Virtual Machines, sondern wurde gleich mit ein paar neuen Funktionen ausgestattet:

  • Konvertierung von VMware Virtual Hard Disks (*.vmdk) zu Hyper-V Virtual Hard Disk (*.vhd) welche auch nach Microsoft Azure hochgeladen werden können;
  • Unterstützung von VMware Virtual Hardware Version 4 bis und mit 10;
  • Unterstützung des neuen Virtual Hard Disk Format (*.vhdx) für Windows Server 2012 und 2012 R2;
  • Konvertierung von Offline VMware Virtual Machines;
  • Unterstützung für die Konvertierung von Linux Guest Operating Systems;
    • CentOS 5 / 6;
    • Debian GNU/ Linux 7;
    • Oracle Linux 5 / 6;
    • Red Hat Enterprise Linux 5 / 6;
    • Suse Linux Enterprise Server 11;
    • Ubuntu 10.04 / 12.04;
  • Native Windows PowerShell Unterstützung (das Command-Line Interface von MVMC 1.0 wurde ersetzt);

MVMC 2.0 ist ein von Microsoft “supported Product”, das heist Kunden können bei technischen Problemen jederzeit den Microsoft Support kontaktieren und erhalten entsprechende Hilfestellung. Ein weiteres Update ist übrigens für Herbst 2014 geplant .Für MVMC 3.0 ist zudem die sehnlichst erwartete Erweiterung um die “Physical to Virtual” (P2V) geplant.

Anforderungen

Folgende Hypervisor werden als “Source” unterstützt:

  • VMware
    • vSphere 4.1, 5.0, 5.1, 5.5
    • vCenter 4.1, 5.0, 5.1, 5.5

Als “Destination” können folgende Hyper-V Versionen genutzt werden:

  • Hyper-V
    • Windows Server 2012 R2 (Standard, Datacenter Edition)
    • Windows Server 2008 R2 SP1 (Standard, Enterprise, Datacenter Edition)
  • Microsoft Azure

Es gilt zu bedenken, dass die Virtual Machine wärend der Migration offline ist. Auch muss auf dem Migrations-/ Converter-Server über genügend Speicherplatz bereitgestellt werden. Der MVMC Admin Guide (im Download enthalten) bietet detaillierte Informationen über die weiteren Anforderungen ersten Schritten, wie auch das Troubleshooting.

Die Migration

Der Migrationsprozess mit MVMC sieht vereinfacht wie folgt aus:

  1. Verbindung zu VMware vSphere, oder vCenter um VM‘s auszulesen;
  2. Erstellung eines (VMware) VM Snapshot;
  3. Deinstallation der VMware Tools (Admin-Account benötigt);
  4. Shutdown der VM;
  5. Download der VM zur Converter Machine (als OVF);
  6. Restore des VM Snapshot (Optional: Re-Start der VM)
  7. Konvertierung zu *.vhd / *.vhdx;
  8. Erstellung der Hyper-V VM;
  9. Optional: Start der neu erstellten VM;

Mit dem kostenlosen Add-On “Migration Automation Toolkit” (MAT) kann der Prozess stark automatisiert und erweitert werden. Dies bietet dann eine ideale Basis für die Migration von mehreren VM’s. Der Prozess sieht wie folgt aus:

Migration Automation Toolkit für MVMC 2.0

Download

Der “Microsoft Virtual Machine Converter” kann direkt beim Hersteller heruntergeladen werden.

Das “Migration Automation Toolkit für MVMC 2.0” kann direkt beim Hersteller heruntergeladen werden.

Weitere Alternativen

Hyper-V , VMware , Windows Server 2012 R2

, , , , ,

About the Author

Michel Luescher is a solution architect in the worldwide Datacenter & Cloud Infrastructure Center of Excellence (CoE) at Microsoft Corporation based out of Zurich, Switzerland. Primarily, Michel is focused on hybrid cloud solutions (Hyper-V, System Center and Microsoft Azure). In addition Michel is speaker, blogger and author of several books.

Comments (2)

  • Tim Mintner says:

    One bit of clarification. Xtreme VN Migrator has not been discontinued. We are still providing the Orchestrator Integration Pack that integrates fully with MVMC and MAT.

    Thanks!

    Tim

     
    • Michel Luescher says:

      Thanks Tim for this input, I’ve updated the article to reflect this. Let me know as soon as you have your solution ready which supports MVMC 2.0

      Regards
      Michel

       

Leave a Reply.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Infrastructure as a Service (IaaS) Product Line Architecture (PLA) Guides verfügbar Error “The specified address is already allocated by the pool” in System Center Virtual ...