Category: Hyper-V

cat-failover-cluster

Einblicke in Cluster Shared Volume (CSV)

FAILOVER CLUSTER

Mit dem Release von Windows Server 2008 R2 erfährt besonders Hyper-V einige wichtige Erneuerungen.  Besonderes Augenmerk verdient dabei das Cluster Shared Volume (CSV) für den Failover Cluster. Da NTFS nicht als Clustered File System ausgelegt wurde (wie Melio), kann jeweils nur ein Hyper-V Host eine Disk aktiv im Zugriff haben. Zudem wird bei einem Failover einer

 
cat-hyper-v

Hyper-V Server 2008 R2 released

HYPER-V

Microsoft hat mit Hyper-V Server 2008 R2 (HVS) nicht nur ein neuer Release der Stand-alone Virtualization Solution veröffentlich, die kostenlose Version des Hypervisor wurde um einige sehr interessanten Funktionen erweitert. Nach wie vor basiert die die auf einer 64-Bit Edition des Windows Server Core, womit nebst HVConfig kein “Graphical User Interface” (GUI) zur Verfügung steht. About Hyper-V Server 2008 R2 Microsoft

 
cat-scvmm

How-To: Virtual Machine Manager Upgrade

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Wie angekündigt hat Microsoft die Arbeiten an System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 R2 abgeschlossen. Damit die neue Version eingesetzt werden kann, stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Clean Installation von VMM 2008 R2 Upgrade auf VMM 2008 R2 In vielen Fällen möchte man allerdings die Konfiguration und Daten (Host, Virtual Machine Templates, …) auch

 
cat-hyper-v

How-To: Resize von VHD Files

HYPER-V

In einer virtuellen Infrastruktur werden bekanntlicherweise Daten in einer Virtual Hard Disk, sprich in einer Datei gespeichert. Je nach Konfiguration entspricht die Grösse nur dem effektiv belegten Platz (Dynamic), oder es wird direkt der gesamt zugewiesene Platz reserviert (Fixed). Bei Hyper-V und Virtual PC (und auch Virtual Server) wird diese Virtual Hard Disk in einem *.vhd

 

Citrix Essentials for Hyper-V Express Edition

CITRIX

Citrix und Microsoft waren schon immer starke Partner, sei es im Presentation Virtualization aka. Terminal Services Remote Desktop Services, oder nun auch im Server Virtualization Markt. Beide Hersteller bieten mit Hyper-V und XenServer einen starken Hypervisor an. Dass diese gratis verfügbar sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Nun stellt Citrix mit Essentials for Hyper-V

 

Windows Server 2008 R2 wird auch die neue Funktion Cluster Shared Volume (CSV) für Hyper-V Failover Cluster eingeführt. Dies ermöglicht erstmalig den gleichzeitigen Zugriff auf ein NTFS Volume durch mehrere Nodes. Diese Funktion ist ein wesentlicher Bestandteil von Hyper-V Live Migration und wird auch nur für dieses Szenario unterstützt. Wie auch schon bei den älteren

 
cat-scvmm

Hyper-V Management Pack released

VIRTUAL MACHINE MANAGER

Die Überwachung von Servern war schon immer wichtig um die Verfügbarkeit von Applications und Services zu gewährleisten, respektive um proaktiv Probleme und Störungen zu erkennen und einem Ausfall vorzubeugen. Microsoft stellt mit System Center Operations Manager eine Suite zur Verfügung, welche nahezu für sämtliche Microsoft Products über ein Management Pack verfügt. Das heisst, eine direkte

 
cat-hyper-v

How-To: Eine Hyper-V Virtual Machine “abschiessen”

HYPER-V

Es kann durchaus mal vorkommen, dass sich eine Virtual Machine so aufgehängt hat, dass sich diese nicht mehr mittels Management Console nicht mehr stoppen lässt. In einem solchen Fall kann der einzelne Virtual Machine Worker Prozess (vmwp.exe) abgeschossen werden, damit nicht der ganze Server neu gestartet werden muss. Als Hilfsmittel dient der Windows Task Manager,

 
cat-hyper-v

Mit Hyper-V Manager RTM Windows Server 2008 R2 verwalten

HYPER-V

Zeitglich mit dem Windows Server 2008 R2 veröffentlicht Microsoft auch neue Remote Server Administration Tools (RSAT) für Windows 7. Generell kommt daher die Frage auf, ob die neue Version denn für die Verwaltung von Hyper-V des Windows Server 2008 R2 (v2) erforderlich ist? Lässt sich der Hypervisor denn nicht auch mit einer Windows Server 2008 (v1) Management Console

 
cat-hyper-v

Wieso es Hyper-V nicht für 32-Bit Hardware gibt

HYPER-V

Microsoft Hyper-V ist ein fester Bestandteil des Windows Server 2008, doch wieso gibt es den Hypervisor nicht auch für die 32-Bit (x86) Version? Dies hat seinen Hintergrund in der Architektur von Hyper-V, sowie auch XenServer von Citrix, welche für den Betrieb ein 64-Bit (x64) taugliches System mit der Processor Technology zur Hardware Virtualization erfordern. Die