Category: CITRIX

Citrix Essentials for Hyper-V Express Edition

CITRIX

Citrix und Microsoft waren schon immer starke Partner, sei es im Presentation Virtualization aka. Terminal Services Remote Desktop Services, oder nun auch im Server Virtualization Markt. Beide Hersteller bieten mit Hyper-V und XenServer einen starken Hypervisor an. Dass diese gratis verfügbar sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Nun stellt Citrix mit Essentials for Hyper-V

 

Citrix XenServer 5.0 released

CITRIX

[HighlightGreen] Dieser Artikel ist veraltet![/HighlightGreen] Wäre eine ideale Gelegenheit um Hyper-V genauer unter die Lupe zu nehmen. XenServer wurde in der Version 4.2 als Project “Orlando” gestartet. Im Zug der Product Releases wurde die Versionsnummer auf 5.0 angepasst. Citrix startet mit XenServer 5.0 durch und versucht im Virtualisierungsmarkt weitere Anteile zu gewinnen. Da das Produkt perfekt

 

Citrix Product Naming und Acronyms

CITRIX

Im Jungel der vielen neuen Citrix Products / Releases wurden das Products Naming überdacht, im Fokus steht die Virtualisierung mit dem Label “XEN”. Zu diesem Change hat Gus Pinto mehr in seinem Blog geschrieben. Citrix Presentation Server = Citrix XenApp Citrix Desktop Server = XenDesktop XenSource = XenServer Ardence = Provisioning Server Einzig der Provisioning Server wurde

 

Provisioning Server Target Device crash mit BSOD

CITRIX

Der OS Streaming Solution von Citrix, der Provisioning Server (PVS), hält immer grösseren Einzug in den Datacentern. Immer mehr Kunden setzen dabei auch auf VMware ESX als Hardware für die PVS Target Devices. Besonders im Zusammenhang mit XenDesktop kann dies ein sehr interessantes Konstrukt sein. Der Erfolg von virtualisierten XenApp Server lassen wir in diesem Fall mal im Raum

 

How-To: XenServer License hinzufügen

CITRIX

Citrix XenServer ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Die Express Edition ist sogar kostenlos verfügbar. Dies aber nur am Rande. Damit die Standard, oder Enterprise Edition Features genutzt werden können, muss ein License-File hinzugefügt werden. In XenCenter muss dazu der entsprechende XenServer angewählt und unter dem Menutpunkt “Server – Install License Key…” das License File hinzugefügt werden.

 

Um eine Virtual Machine installieren zu können, ist einfacher mit ISO-Files zu arbeiten. Der Administrator möchte schliesslich nicht bei jeder Installation ins Datacenter laufen um die CD/DVD einzulegen. Bei XenServer kann hierzu ein ISO Storage Library angelegt werden. Dazu verbindet man sich auf die Console und gibt folgende Befehle ein: Sofern das Verzeichnis “/var/opt/xen/iso_import” noch

 

Erster XenServer in Betrieb

CITRIX

[HighlightGreen] Dieser Artikel ist veraltet![/HighlightGreen] Wäre eine ideale Gelegenheit um Hyper-V genauer unter die Lupe zu nehmen. Heute, am 1. Mai frei-Tag, habe ich meine Test-Infrastruktur umgebaut. Der bestehende “Windows 2003 Server” mit “VMware Server 1.0.4” wurde durch eine neue Virtualisierungs Lösung ersetzt, Citrix XenServer Express 4.1. Nebst dem Provisioning Server hat nun ein weiteres

 

Citrix Provisioning Server Artikel im “IT-Administrator”

CITRIX

Meine aktuelle “Lieblings-Software” findet immer mehr Anhänger. In der aktuellen Ausgabe (Februar ’08) des “IT-Administrator” ist ein Nico Lüdemann ein Artikel zum Citrix Provisioning Server von erschienen. Nico veröffentlicht auch desöfteren Informationen zu Citrix auf seinem Blog. Nachfolgend ein Überlick zum PVS Artikel: Betriebssysteme streamen mit Citrix Provisioning Server Zum wiederauferstandenen Ansatz der zentralisierten IT-Landschaft gesellt sich die Virtualisierung