Category: FAILOVER CLUSTER

cat-failover-cluster

Probleme mit Failover Cluster und Computer Accounts?

FAILOVER CLUSTER

Um Hochverfügbarkeit bei Microsoft Produkten zu konfigurieren wird in der Regel der Failover Cluster vorausgesetzt, wie zum Beispiel bei SQL Server (AlwaysOn Availability Group) oder Exchange Server (Distributed Availability Group). Auch bei Hyper-V wird HA für die Virtual Machines mit Hilfe des Failover Cluster erreicht. Die Anforderungen an Active Directory sind dabei eigentlich sehr überschaubar:

 
cat-failover-cluster

VM Startprobleme nach Hyper-V Cluster Migration?

FAILOVER CLUSTER

Für die Migration nach Windows Server 2012 Hyper-V steht im Failover Cluster eine Funktion “Migrate Role” zur Verfügung. Das Vorgehen ist eigentlich sehr einfach und im Failover Clustering Team Blog sehr gut und ausführlich beschrieben. Doch was wenn sich die VM nach der Migration durch den Failover Cluster nicht starten lässt? Der Startvorgang wird mit

 
cat-failover-cluster

Windows Server 2012 Failover Cluster Manager Probleme behoben

FAILOVER CLUSTER

Ein vor kurzem veröffentlichter Hotfix (KB 2750149) für Windows Server 2012 sollte eigentlich Probleme mit dem .NET Framework 4.5 adressieren, stattdessen wurden Administratoren von Failover Cluster vor eine neue Problematik gestellt. Denn nach der Installation des Update war es nicht mehr möglich die Rolls oder Nodes in der Management Console (CluAdmin.msc) anzuzeigen. Wichtig, das Problem betraf

 
cat-failover-cluster

Umbenennen eines Failover Cluster

FAILOVER CLUSTER

In der Regel wird mal eine Namenskonvention festgelegt und Server entsprechend diesem Konzept installiert. Doch was wenn diese Konventionen geändert werden müssen? Dies kann zum Beispiel nach einer Akquisition / Migration anstehen. Windows (Server) ist hier eigentlich schmerzfrei, doch was ist mich dem Failover Cluster? Auch dies ist möglich, ein “Cluster Name Object” (CNO) lässt

 
cat-failover-cluster

On-the-Job Failover Cluster Validation

FAILOVER CLUSTER

Bei einem Failover Cluster ist die Validierung die erste Anlaufstelle bei Probleme – sollte man meinen. Doch leider wird noch immer nur Initial ein Report angefertigt und später nicht mehr ausgeführt. Dabei sollte die Validierung eines Clusters regelmässig durchgeführt werden, mindestens nach jeder Änderung. Für eine erfolgreiche Storage Validierung im laufenden Betrieb müssen allerdings auch

 

Live Migration ist eine sehr praktische Funktion um eine Virtual Machine von einem Hyper-V Host auf einen anderen zu verschieben. Ist die Basis (Storage, Network, Computer) richtig konfiguriert, funktioniert dies in der Regel tadellost. Doch auch eine fehlerhafte Virtual Machine Configuration kann eine Fehler bei einer Live Migration verursachen. Solche Probleme entstehen meistens, wenn Einstellungen

 

Bei einem Failover Cluster kann über die Eigenschaften einer Cluster Ressource definiert werden, welche Cluster Nodes berechtigt sind diese Ressource zu betreiben. In der Regel sind in der Liste der “Possible Owners”. sämtliche Cluster Nodes eingetragen. Auch wenn ein weiterer Cluster Node hinzugefügt wird, wird dieser automatisch als ein weiterer Possible Owner mitaufgenommen. In der

 
cat-failover-cluster

How-To: Eine Pass-Through Disk bei Hyper-V konfigurieren

FAILOVER CLUSTER

Nebst den klassischen Virtual Hard Disk (VHD) können bei Hyper-V auch Pass-Through Disks konfiguriert werden. Diese bieten die Möglichkeit, dass eine Virtual Machine ein LUN direkt vom Storage zugewiesen bekommt. Das Storage kann dabei eine lokal an den Hyper-V angeschlossene Disk, oder ein Logical Unit (LUN) von einem Storage Area Network (SAN) sein. Da mit

 

Die Antwort kann seit dem 16. Mai 2011 mit “JA” beantwortet werden. Das Microsoft Exchange Server Team hat das Support Statement für Exchange Server 2010 SP1 mit “Database Availability Groups” (DAGs) angepasst. Auf dem Team Blog wurde soeben folgender Artikel veröffentlicht: Combining Exchange 2010 high availability solutions (database availability groups (DAGs)) with hypervisor-based clustering, high

 

Bereits kurz nachdem Service Pack 1 für Windows Server 2008 R2 veröffentlicht und bei diversen Kunden installiert wurde, hat sich ein Problem bei der Storage Validierung herauskristallisiert. Philipp Witschi von der itnetx gmbh hat mich auf ein Problem aufmerksam gemacht, dass bei einem Windows Server 2008 R2 Failover Cluster mit Service Pack 1 die Cluster