Tag Archives: ESX

Der Microsoft Virtual Machine Converter 3.0 ist verfügbar

HYPER-V

Wie im April angekündigt, wurde vor wenigen Tagen die Version 3.0 des Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Mit diesem Update kommt endlich die “Physical to Virtual” (P2V) Funktion zurück, welche mit dem Release von System Center 2012 R2 aus Virtual Machine Manager entfernt wurde. Funktionen Nachfolgend ein Auszug der Funktionen

 

Der neue Microsoft Virtual Machine Converter ist verfügbar

HYPER-V

Vor wenigen Tagen wurde die Version 2.0 des Microsoft Virtual Machine Converter (MVMC) veröffentlicht und zum Download bereitgestellt. Auf dieses Update wurde lange gewartet, da bisher die aktuellen VMware Versionen nicht unterstützt wurden, weder von MVMC noch von System Center Virtual Machine Manager. Zu den neuen Funktionen zählt nebst dem Support für VMware 5.1 /

 

Windows Server 2012 R2 als Guest

WINDOWS SERVER

Mit der Verfügbarkeit des neuen Betriebssystems Windows Server 2012 R2 stellen sich diverse Fragen zu Support und möglichen Einsatzzwecke. Nicht jede Firma kann so schnell den Hypervisor migrieren, da Abhängigkeiten zu Hardware, Management Software und so weiter solch ein Upgrade schon mal verlangsamen können. Somit stellt sich die berechtigte Frage, kann Windows Server 2012 R2

 

Eine der stärken von System Center Virtual Machine Manager ist die Verwaltung von anderen Hypervisor, wie Citrix XenServer und VMware vSphere. Eine Funktion welche Initial wohl primär die Migration von Virtual Machines nach Hyper-V vereinfachen sollte, hat inzwischen grosse Beliebtheit bei vielen (Gross-)Kunden erfahren. Der primäre Fokus liegt auf die Erstellung und Verwaltung von Virtual

 

Mit System Center 2012 Virtual Machine Manager wurden die Service Templates eingeführt. Dadurch lassen sich komplette Services mit unterschiedlichen Tiers (Web-, App- und DB-Tier) intelligent zusammenfassen und als Ganzes bereitstellen. Für die Installation von Applikationen war es allerdings bisher immer erforderlich, dass diese Virtual Machine eine Netzwerkverbindung mit der VMM Library aufbauen konnten, da die

 

Windows Server 2012 als Guest

WINDOWS SERVER

Windows Server 2012 wäre ja eigentlich prädestiniert für Hyper-V, aber nicht alle Firmen könnten so schnell – schnell den Hypervisor migrieren. Abhängigkeiten zu Hardware, Management Software können diesen Prozess schon mal verlangsamen. Somit stellt sich die berechtigte Frage, kann Windows Server 2012 oder Windows 8 auch als Guest betrieben werden, zum Beispiel mit Windows Server

 

Veeam Weihnachtsgeschenk, Backup & Replication v6 NFR Lizenz

VEEAM

“Ja ist denn heut’ scho’ Weihnachten?” Der Spezialist für Datensicherungen in virtuellen Umgebungen, Veeam Software, hat heute in einer Pressemitteilung verkündet, dass “Backup & Replication v6” kostenlos für Testumgebungen eingesetzt werden kann. Die erst kürzlich veröffentlichte Version 6 ermöglicht eine verbesserte Datensicherung unter VMware und unterstützt nun (endlich) auch Hyper-V. Somit können Unternehmen die beide

 

MAP 6.0, das Werkzeug zur Vorbereitung für eine Private Cloud

HYPER-V

Kürzlich hat Microsoft eine neue Version des Microsoft Assessment and Planning Toolkit (MAP) vorgestellt. Die Aufgabe des kostenfreien Tools besteht darin, eine bestehende Infrastruktur auf die Tauglichkeit für eine Migration ein neues Microsoft Betriebssystem, oder (Cloud)Lösung zu prüfen und bei der Planung und einem anschliessenden Umstieg zu unterstützen. Mithilfe dieses Werkzeuges kann innert wenigen Stunden

 

Eine der Stärken von System Center Virtual Machine Manager ist die Migration von VMware Virtual Machines nach Hyper-V. Eine Virtual-2-Virtual (V2V) Migration kann zwar von einem ESX Host initiiert werden, allerdings sprechen einige Punkte dagegen: Damit eine V2V-Migration überhaupt gestartet werden kann, muss VMware vCenter in Virtual Machine Manager integriert werden. Das heisst, eine Virtual

 

Windows Failover Cluster mit VMware

VMWARE

[HighlightGreen] Dieser Artikel ist veraltet![/HighlightGreen] Wäre eine ideale Gelegenheit um Hyper-V genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit dem weiterhin anhaltenden Trend der Server Virtualisierung, werden auch vermehrt Virtual Machines als Windows Server Failover Cluster (WSFC) konfiguriert. Generell supported Microsoft die Konfiguration von Guest Clustering, auch bei VMware ESX. Allerdings gilt es die Support Policy