Tag Archives: ESX

Hyper-V und Diskeeper V-locity, eine optimale Ergänzung

HYPER-V

Die Fragmentierung der Festplattendateien ist vor allem bei I/O-intensiven Anwendungen, wo auch Microsofts Hyper-V dazuzählt, ein Problem. Wie im letzten Artikel “How-To: Verwaltung eines Cluster Shared Volume (CSV)” beschrieben kann mit durchaus mit Boardmittel eine Defragmentierung der Cluster Shared Volumes durchgeführt werden – Der in Windows integrierte Disk Defragmenter ist die erste Anlaufstelle, aber bietet

 

Removable Virtual Hard Disk, Bug oder by Design?

HYPER-V

Diese Woche hat Nils Kaczenski von faq-o-matic.net ein Artikel zu “LUN auswerfen?!” gepostet. Bei näherer Betrachtung hat sich herausgestellt, dass dieser Server virtuell betrieben wird und die LUNs als Wechselhardware angezeigt werden. Da dies bei manchen Servern sehr unangenehm sein kann, wenn ein Laufwerk einfach so entfernt würde, schauen wir uns die Ursache mal etwas

 

E-Book: HP Virtual Connect for Dummies

HYPER-V

Beim Thema Virtualisierung denkt man in erster Linie an Produkte wie Hyper-V, VMware ESX, oder XenServer – doch auch die Hardware Hersteller führen diverse Virtualisierungs-Lösungen im Angebot. HP bietet mit “Virtual Connect” eine Lösung für ihre Blade Systeme um LAN und SAN Infrastrukturen zu optimieren. Mit der Virtual Connect Technologie kann die Anzahl Kabel in einem Rack /

 

Top 10 Gerüchte um Hyper-V

HYPER-V

Die grossen Softwareanbieter Citrix, Microsoft und VMware (alphabetische Folge) haben ihre Produkte platziert und kämpfen nun um Marktanteile in der Virtualization Sparte. Die Gerüchteküche läuft auf Hochtouren. Edwin und Davin vom Microsoft Virtualization Team haben sich in einem Video zu Wort gemeldet. Klar werden die Vergleiche mit der kommenden Version Hyper-V R2 gemacht, vielleicht nicht ganz

 

Ist Exchange Server 2007 auf VMware ESX supported?

EXCHANGE SERVER

Die Antwort kann seit dem 3. September 2008 mit JA beantwortet werden. VMware hat dem “Microsoft Server Virtualization Validation Program” (SVVP) teilgenommen und ihre Virtualisierungs-Lösung erfolgreich validiert. Auf der VMware Webseite wurde von wenigen Stunden folgender Artikel veröffentlicht: VMware ESX is the Industry’s First Hypervisor to be Validated by Microsoft, Offers Customers Expanded Support Options for

 

Exchange Server Support für Hyper-V

EXCHANGE SERVER

Microsoft hat am 19. August 2008 ihre Software Licensing Terms zugunsten der Virtualisierung anpasst: New Microsoft Licensing and Support Eases Path to Virtualization. Microsoft is updating its software licensing terms for 41 server applications, including Microsoft SQL Server 2008 Enterprise edition, Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 Standard and Enterprise editions, Microsoft Dynamics CRM 4.0 Enterprise

 

Provisioning Server Target Device crash mit BSOD

CITRIX

Der OS Streaming Solution von Citrix, der Provisioning Server (PVS), hält immer grösseren Einzug in den Datacentern. Immer mehr Kunden setzen dabei auch auf VMware ESX als Hardware für die PVS Target Devices. Besonders im Zusammenhang mit XenDesktop kann dies ein sehr interessantes Konstrukt sein. Der Erfolg von virtualisierten XenApp Server lassen wir in diesem Fall mal im Raum

 

VMware Workstation 6.5 doch mit ESX support?

VMWARE

[HighlightGreen] Dieser Artikel ist veraltet![/HighlightGreen] Wäre eine ideale Gelegenheit um Hyper-V genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie in einem älteren Post beschrieben, war es früher möglich VMware ESX in der Workstation Edition zu betreiben. Leider war ab der Version 3.5 inkl. 3i schluss… Eric Sloof hat auf seinem VMware Blog einen interessanten Artikel zu

 

How-To: Windows XP auf VMware ESX instalieren

VMWARE

[HighlightGreen] Dieser Artikel ist veraltet![/HighlightGreen] Wäre eine ideale Gelegenheit um Hyper-V genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei der Installation von Windows XP als Virtual Machine auf einer VMware ESX Plattform, kann das Client  Operating System keine Hard Disk finden. Anstelle wird der Kopiervorgange mit folgender Fehlermeldung abgebrochen: Es konnten keine installierten Festplattenlaufwerke gefunden werden. Stellen sie

 

How-To: VMware VMDK in Microsoft’s VHD konvertieren

HYPER-V

Wer von VMware ESX auf den Hypervisor von Microsoft umsteigt, möchte auch die bereits virtualisierten Server auf die neue Hyper-V Plattform migrieren. Da bei VMware die Daten in einer *.vmdk Datei gespeichert werden, müssen diese in das *.vhd Format von Microsoft konvertiert werden. Eine solche Migration von Virtuellen Hard Disks lässt sich mit verschiedenen Tools durchzuführen: Microsoft