Tag Archives: HP

Hyper-V Host BSOD “0x0000009E” mit HP LeftHand SAN/iQ

HYPER-V

Storage ist eines der wichtigsten Erfolgsfaktoren Virtualisierungs-Projekte. Ein sehr beliebtes Storage System kommt aus dem Hause HP und trägt den Namen p4000, früher auch bekannt unter dem Namen HP LeftHand p4000. Wie bereits andere Storage Lösungen folgt das p4000 auch dem GRID-Ansatz. Das Storage System besteht aus mehreren Storage Nodes welche in einem Cluster zusammengefasst

 

E-Book: HP Virtual Connect for Dummies

HYPER-V

Beim Thema Virtualisierung denkt man in erster Linie an Produkte wie Hyper-V, VMware ESX, oder XenServer – doch auch die Hardware Hersteller führen diverse Virtualisierungs-Lösungen im Angebot. HP bietet mit “Virtual Connect” eine Lösung für ihre Blade Systeme um LAN und SAN Infrastrukturen zu optimieren. Mit der Virtual Connect Technologie kann die Anzahl Kabel in einem Rack /

 

Microsoft empfiehlt für den produktiven Einsatz von Hyper-V den Core Installation Mode zu wählen. Denn die Vorteile des Server Core liegen für die Virtualisierung eigentlich ganz klar auf der Hand: Wartung – Da bei einer Server Core Installation nur das installiert wird, was zur Verwaltung einer Rolle erforderlich ist, fällt weniger Wartungsaufwand an. Angriffsfläche – Systemdateien sind nur in minimalem Umfang installiert.

 

How-To: Netzwerkkarten Teaming mit Hyper-V

SERVER CORE

Teaming von Netzwerkkarten ist ein häufiges Thema bei Server Virtualisierung mit Hyper-V. Microsoft selbst stellt keine entsprechende Software zur Verfügung, dies wird durch die Hersteller der Netzwerkkarten übernommen. Dies wird auch so im Support KB 968703 von Microsoft entsprechend kommuniziert: Since Network Adapter Teaming is only provided by Hardware Vendors, Microsoft does not provide any